Laufschrift

+++++ abgesagt: Nordstraßenstammtisch am 9.5.2020 um 16:00 h im Frankenheim am Jubi +++++

Sonntag, 10. Mai 2020

Bild beweist: Jubi, Schwarzbach- und Nordstraße waren für den LKW-Verkehr gesperrt


Untere Flintropstraße
"Wenn die Seibelquerspange gebaut wird, wird sich für die Nordstraße nichts ändern." Das waren die Aussagen der Stadtverwaltung während verschiedener Projetkvorstellungen.
Jetzt donnern die schweren 40-tonner LKW durch unsere Nordstraße und die Stadtverwaltung behauptet, dieses Schild wäre nur für die Querung von Metzkausen gewesen.
Dieses Bild von 2014 zeigt, dass für Rechtsabbieger mit > 3,5t die Schwarzbachstraße und somit auch die Nordstraße gesperrt war.
Die Nordstraße hat schon genug unter dem starken Bus-Verkehr zu leiden. Also, liebe Stadtverwaltung: Machen Sie Ihre früheren Aussagen war und sperren Sie den Schwerverkehr für die Nordstraße! 

Dienstag, 14. April 2020

Das Zählgerät ist kaum installiert.....

...und schon ist es wieder weg. Unsere Vermutungen wegen Fahrradstraße oder anderen Möglichkeiten sind dann wohl falsch gewesen.

War man hier etwa auf der Suche nach dem Osterhasen?

Vermutlich werden wir es wohl nie erfahren, lasst uns den Mantel des Schweigens drüberstülpen.

Nachtrag vom 15.4.2020: Wie die Rheinische Post berichtet, handelt es sich bei der "Verkehrszählung" um eine Maßnahme des Kreises. Es solle die Geschwindigkeit in verkehrsarmen Zeiten verglichen werden mit späteren Nach-Corona Werten. Na denn....

Pressemeldung zum Bürgerworkshop am 5.3.2020

In der Pressemitteilung der Stadtverwaltung Mettmann kann auch die Dokumentation runtergeladen werden. Bin mal gespannt, wie es weitergeht....
https://www.mettmann.de/web/?p=4957

Samstag, 11. April 2020

Verkehrszählung an der Nordstraße

Nordstraße gegenüber Nr. 43
Den wachsamen Augen der Bewohner der Nordstraße entgeht NICHTS! Auch wenn es nur ein unscheinbares Kästchen an einem Halteverbotsschild ist, das am 7.4. 2020 installiert wurde.
Vermutet wurde: Gerät zur Verkehrszählung. Also wurde die Google Bildersuche gestartet und siehe da: unter dem Stichwort "elektronische Verkehrszählung" wurden uns genau solche Geräte gezeigt.

Jetzt stellt sich natürlich für den geneigten Leser die Frage: Was soll zum jetzigen Zeitpunkt mit einer Verkehrszählung bewirkt werden? Ist das in Zusammenhang mit der neuen Fahrradstraße zu sehen, die seit dem 9.4. für eine 6-monatige Versuchsphase freigegeben wurde? Oder soll demonstriert werden, wie wenig Verkehr in der Karwoche und zu Coronazeiten doch auf der Nordstraße ist? Oder soll die Geschwindigkeitsmessfunktion des Gerätes genutzt werden um zu prüfen, wie schnell auf der Nordstraße gefahren wird? Fragen über Fragen, auf die wir wohl wie üblich von der Stadtverwaltung keine Antwort bekommen werden.
Pressemitteilung zur Fahrradstraße: https://www.mettmann.de/web/?p=4930

Donnerstag, 9. April 2020

Das Verkehrspannel ist weg!

Am 6.April hat die Stadtverwaltung das Verkehrspannel an der Nordstraße entfernen lassen. Zumindest gefühlt wird wieder deutlich schneller gefahren.

Ansonsten hat die Stadtverwaltung vor Haus Nr. 31 zwei neue Parkplätze auf dem Gehweg markiert und dafür auf der Straße ein Halteverbot eingerichtet.
In der Kurve wird es also etwas weniger eng zugehen, bleibt zu hoffen, dass der Verkehr dadurch nicht noch schneller wird.
Zumindest die Poller auf der Bergaufseite sollten jetzt weniger oft umgefahren werden.

Überhaupt ist der Verkehr Corona-bedingt um einiges weniger geworden. Dafür hat der Motorradverkehr deutlich zugenommen. Leider sind viele Biker dabei, die unsere Gehörzellen unnötig strapazieren. Auch viele lautgemachte Autos sind zu hören. Liebe Biker und Poser: muss das sein? Euer Krach imponiert uns überhaupt nicht!

Dienstag, 10. März 2020

Rheinische Post: Mettmann: Eröffnung der ersten Fahrradstraße

Was hier zu lesen ist, macht nochmals den Unsinn einer Fahrradstraße in diesem Bereich deutlich. Wozu soll ich eine Fahrradstraße haben, wenn sowieso schon Tempo 20 gilt?

https://rp-online.de/nrw/staedte/mettmann/mettmann-eroeffnung-rder-ersten-fahrradstrasse_aid-49342387

Eigentlich dürfen jetzt nur noch Busse, Taxis, Fahrräder und Anlieger diesen Bereich befahren. Da aber "Anlieger" nicht kontrollierbar sind, wird wissentlich ein Regelverstoß der Verkehrsteilnehmer in Kauf genommen!

Ehrlich wäre gewesen, den ursprünglichen Antrag der SPD zu akzeptieren und eine Geschäftsstraße mit Tempo 20 einzurichten, die von allen legal befahren werden kann.

Freitag, 6. März 2020

100 Teilnehmer beim Workshop „Mobilität in Mettmann“


Mit roten und blauen Punkten konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Stellen auf einem Stadtplan markieren, die ihrer Meinung nach für Fußgänger und Radfahrer kristisch sind. Foto: Kreisstadt Mettmann

Pressemeldung der Stadt Mettmann vom 6. März 2020

Knapp 100 Bürgerinnen und Bürger haben sich am Donnerstagabend, 5. März, an der Auftaktveranstaltung zum Bürgerworkshop „Mobilität in Mettmann“ in der Neandertalhalle beteiligt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich zu Problemlagen, Zielen und Handlungsfeldern der Verkehrsentwicklung äußern. Fast drei