Laufschrift

+++ Wer sich wehrt, kann verlieren. Wer nichts tut hat schon verloren! +++++

Freitag, 22. Februar 2019

Baustelle an der Ecke Nordstraße - Borner Weg wird wohl noch länger dauern

Es ist zu hören, dass die Parkplätze entlang der Nordstraße südlich des Borner Wegs für die Zeit der verlängerten Baumaßnahmen wegfallen sollen.
Wäre eigentlich nicht nötig, wenn sich die Autofahrer (und auch die Busfahrer) vernünftig verhalten und beim Ampelstau ganz rechts fahren würden.
Da die vernünftigen Autofahrer aber scheinbar immer weniger werden, müssen die Anwohner durch den Verlust der Parkplätze leiden.

Bleibt nur zu hoffen, daß dies wirklich nur temporär für die Baustellenzeit so bleibt!!!!

Was auch mal interessant wäre zu wissen: warum kommen von unten nach oben nur maximal 5 Autos durch, anders herum können das auch schon mal 15 sein.




Freitag, 8. Februar 2019

Verkehrskontrollen in Mettmann !!!!!

Normalerweise schau ich die Liste der Verkehrskontrollen nur an, um mich darüber aufzuregen, dass in Mettmann fast nie kontrolliert wird.

Aber Hallo, die Woche vom 11.2. hat's in sich! Zwar leider nicht die Nordstraße oder am Goldberg, wo wir als Initiativen es gerne hätten, aber immerhin die Berliner Straße ist dabei.

Und natürlich Metzkausen.....

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4186509

Verkehrsgutachten - schlechte Nachricht für die Nordstrasse

Die Grünphasen an den Ampeln entlang Nordstraße, Berliner Straße und Düsseldorfer Straße sollen verlängert werden. Dadurch würde der Verkehr auf diesen Straßen geringfügig steigen.
Hey, wir haben jetzt schon genug!

Näheres im Artikel der WZ Verkehrsgutachten in Mettmann

bzw. für die, die lieber das gleiche in der RP verfolgen wollen:  https://rp-online.de/nrw/staedte/mettmann/verkehrsgutachten-in-mettmann_aid-36620381

Da aber davon auszugehen ist, daß durch den verstärkten LKW-Verkehr die alten Kanäle und Wasserleitungen kaputt gehen, wird sowieso der Verkehr zumeist von Baustellen-Ampeln geregelt. 😈

Von der gleichen Sitzung berichtet auch das Presseportal der Stadt, hier wird allerdings die Nordstraße von schlechten Nachrichten verschont. https://www.mettmann.de/pressemitteilungen/details.php?ID=6214 
Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Im Nordstrassenuntergrund tut sich was (Baustellen)

Bauarbeiten gibt es aktuell vor Haus Nr. 67 - 69. Ab 11.2. soll vor Haus Nummern 56 - 58 gebuddelt werden.
https://www.mettmann.de/pressemitteilungen/details.php?ID=6219

Dienstag, 5. Februar 2019

Lärmberechnung – Tücken des Logarithmus



Eine Verdoppelung der Schallleistung (z. B. zwei identische Schallquellen statt einer) bewirkt eine Erhöhung des Schalldruckpegels um 3 dB(A). Das bedeutet, sollte sich die Verkehrsstärke verdoppeln, führt das zu einer Schalldruckpegelerhöhung von 3 dB(A).


So sind z.B. 60 dB(A) + 60 dB(A) = 63 dB(A) und nicht 120 dB(A)

Umgekehrt bedeuted dies:
Eine Reduzierung der Lärmbelästigung um 3 dB(A) ist vergleichbar einer Halbierung der Verkehrsstärke.
Also entweder halbe Anzahl der Autos oder Reduzierung der Geschwindigkeit von Tempo 50 km/h auf Tempo 30 km/h. Das bringt nämlich auch die 3 dB(A).


Um eine Lautstärkeverdoppelung oder Lautstärkehalbierung hervorzurufen muss der Schalldruckpegel um etwa 10 dB(A) erhöht oder gesenkt werden. Das wäre dann z.B. mit eine Verkehrsreduzierung um 90% zu erreichen. Oder anders gesagt, der Unterschied von einem laufenden Staubsauger in 1 m Entfernung (70 dB(A)) im Vergleich zu einem normalen Gespräch (60 dB(A)).