Freitag, 26. April 2019

Ein Leserbrief zum Mettmanner Verkehr


Wohne seit mehr als 50 Jahren in Mettmann und bin über diese jetzige kaum noch zu ertragende Verkehrssituation in Mettmann mehr als entsetzt und erzürnt, da sich nichts, aber auch nichts zum Besseren ändert. Man hat wirklich den Eindruck, daß die Verwaltung im Rathaus nichts, aber auch garnichts dagegen tut! 
Es ist nicht nur die Nordstrasse, Berlinerstrasse und im weiteren  Verlauf die Düsseldorferstrasse, die unter einer nie dagewesenen Vekehrsdichte und Verkehrslärm leidet. Dazu kommen auch noch die umwelt- und gesundheitsschädlichen Abgase, die Anwohner und auch Fussgänger erleiden müssen. 
Weiterhin beobachte ich den immer mehr zunehmenden LKW-Verkehr, fast alles 40-Tonner mit Anhänger, die über die innerstädtischen Strassen fahren, als gäbe es keine Alternative (Südring) dazu. Selbst durch die gesperrte(!)Breitestrasse fahren oft (mehrfach beobachtet) dicke grosse LKW´s, vielfach mit ausländischen kennzeichen, die natürlich auch weiter in die gesperrte(!)Flintropstrasse fahren, als gäbe es keine Verbotsschilder! Und Polizei, die das kontrolliert und entsprechend ahndet? Nie gesehen, das interessiert die doch garnicht!
So wird unsere einstmals schöne Stadt Mettmann weiter und weiter durch den nicht mehr zu ertragenden Verkehr "zugemüllt", und es erfolgt keine Verbesserung. Die Lebensqualität in unserer Stadt ist durch diese Verkehrspolitik mittlerweile am Ende einer Skala und deshalb nicht mehr lebenswert und kaum noch zu ertragen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gerne lesen wir Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass beleidigende oder diskriminierende Beitrage gelöscht werden.